AC Incidents

Rock

Die zwei mürrischen Potsdamer Gitarristen Clemens und Lukas und eine kein Blatt vor den Mund nehmende Sängerin aus Berlin namens Lena! Ob das gut geht? Anscheinend schon, denn bereits ein halbes Jahr nach ihrem ersten Treffen an einem sonnigen Nachmittag im August in einer kleinen Friedrichshainer Parkanlage, veröffentlichte das Acoustic-Trio ihre erste EP „The First Incident". Die akustisch interpretierten Songs der Band bewegen sich vor allem im Pop-Rock Segment, lassen den Zuhörer aber die Alternative Indie/Singer-Songwriter Einflüsse erahnen. Die verschiedenen Facetten und die daraus resultierende Atmosphäre springt bei den intimen Auftritten direkt auf das Publikum über. AC möchte sich jedoch in keiner endgültigen Schublade wiederfinden und das spiegelt sich auch in der Musik wieder. Genauso darauf kommt es dabei an, denn die durch gemeinsames Jamen entstehenden Songs haben ihre ganz eigene Note. Die auf der Debut-EP „The First Incident“ vorhandenen Songs beschreiben den Spagat zwischen den verschiedenen Einflüßen sehr gut: „The River“ ist wohl der most catchy Song der EP und nimmt den Hörer mit auf eine Sound-Reise, die vor allem durch die Gitarren-Akzente und Lenas klare Stimme im Ohr bleibt. „The Valley“ ist ein eher ruhiger und minimalistischer Sing, der eine melancholische, bewegende Stimmung mitbringt. „Crying“ dagegen hat fast schon eine grungige Note, die sich vor allem in den Vocals des Refrains wiederspiegelt. AC Incident nimmt euch vor allem mit auf eine Reise durch alle Emotionen!

Bands mit ähnlichen Genres

Zurück

Copyright 2018 - Kulturtänzer e.V. Alle Rechte vorbehalten.
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok, alles klar!